Wie erreiche ich meine Zielgruppen über Facebook Ads?

Sind Sie neu im Online-Marketing und daran interessiert, Ihr Unternehmen im Internet und in den Sozialen Netzwerken präsenter zu gestalten? Haben Sie es satt, dass Ihre Social Media Werbeanzeigen nur Budget fressen und keine Erfolge bringen? Sie wollen wissen, wie Sie im Facebook-Werbeanzeigen-Manager für Ihre Facebook Ads alle Optionen rund um das Zielgruppen-Targeting für sich gewinnbringend nutzen? In diesem Blogartikel erklären wir Ihnen, welche Möglichkeiten Sie bei der Zielgruppenauswahl in der Facebook Werbung Sie haben.

Zielgruppen-Targeting: Was ist das eigentlich?

Die perfekte Zielgruppe für Ihre Werbung zu definieren, ist der Schlüssel für Ihren Erfolg. Facebook ermöglicht es, Millionen von Menschen aus der ganzen Welt auf einer Plattform zu vernetzen. Aufgrund der Vielfältigkeit der Facebook-Nutzer ist es sinnvoll, maßgeschneiderte Werbung, also Werbung, die nur für eine bestimmte Zielgruppe vorgesehen ist, zu präsentieren. Ihr Anzeigen-Targeting wird dementsprechend viel spezifischer und erfolgreicher, da Facebook Ads Ihre Werbeanzeigen nur Personen anzeigt, die für Sie wichtig sind und die sich für Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen bzw. Produkte interessieren.

Zielgruppen-Targeting dient dazu, eine bestimmte Personengruppe herauszufiltern, denen Ihre Anzeigen gezeigt werden. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen Ihre Werbung als relevant erachten und darauf reagieren. Beim Zielgruppen-Targeting in Facebook Ads geht es nicht darum, Einzelpersonen zu erfassen und zu identifizieren, sondern darum, die richtigen Personengruppen mit Werbeanzeigen zu erreichen. Die Erstellung der richtigen Zielgruppe eröffnet Ihnen die Tür zu produktiverem Marketing.

Detailliertes Zielgruppen-Targeting in Facebook Ads

Dabei stellt sich die Frage: Wie finden Sie Ihre passende Zielgruppe? Im Facebook-Targeting wird eine Zielgruppe mittels von Facebook Ads eigens gestellter Parameter ermittelt. Diese Parameter fungieren als Auswahlkriterien, welche am Ende die Personen herausfiltern, die Sie erreichen möchten. Anschließend werden die Nutzer, die Sie ansprechen möchten, in einer Zielgruppe zusammengefügt. Damit Sie Ihre passende Zielgruppe finden, werden unterschiedlichste Kriterien angewendet.

Detailliertes Targeting mittels klassischer Kriterien

Zum einen können Sie demografische Angaben wie Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss, Beruf oder geografische Angaben wie der Standort einer Stadt und eines Landes als klassische Auswahlkriterien bestimmen. Mittels der von Ihnen vorgegebenen Parameter wird dann die ideale Zielgruppe für Ihre Werbeanzeigen gesucht.

Eine Zielgruppe kann sehr eng oder weit gefasst werden, je nachdem wie spezifisch Sie Ihre Werbung gestalten möchten. Zum Beispiel wäre die Zielgruppe für einen Online-Mathe-Kurs für die Sekundarstufe 2 nur für männliche Schüler eines Gymnasiums zwischen 16 und 19 Jahren (Kriterium: Alter) aus dem Bundesland Thüringen (Kriterium: Standort) sehr eng gefasst. Weiter gefasst wäre sie beispielsweise, wenn die Zielgruppe ein Alter von 11-19 Jahren betreffen würde und das Geschlecht keine Rolle spielen würde.

Detailliertes Targeting mittels Interessen und Hobbys

Eine weitere Option, um eine Zielgruppe zusammenzufassen ist anhand der Kriterien Interessen und Hobbys vorzugehen. Präsentieren Sie kreative Werbung passend für die jeweiligen Interessen und Leidenschaften. Zeigen Sie beispielsweise jungen Paaren Hochzeitswerbung, Modeliebhabern die neusten Fashiontrends, Backfeen die angesagtesten Rezepte, Technikfanatikern die Hightech Angebote der Woche und naturverbundenen Kunden ökologische Produkte an.

Detailliertes Targeting mittels Verhaltensweisen und Interaktionen des Verbrauchers

Das Kriterium Verhaltensweisen bezieht sich auf Handlungen von Personen. Dies können zum Beispiel angeklickte Werbeanzeigen, besuchte Internetseiten, auf denen die Person recherchiert hat oder einen Kauf getätigt hat, sein. Weitere Handlungen können beispielweise das Ansehen eines Videos oder Ihrer Firmenprofile auf sozialen Netzwerken, Öffnen eines Folgelinks und einer App oder ein Besuch einer Veranstaltung sein. Diese bereits hergestellten Verbindungen können Sie für Ihr Targeting nutzen. In Ihre Zielgruppe werden dann nur Personen einbezogen, die bereits mit Ihrem Unternehmen Kontakt hatten. Dieses Verfahren wird unter anderem zur Erstellung einer Custom Audience angewandt. Ihr Targeting kann aber auch genau gegenteilig eingesetzt werden. Um neue potenzielle Kunden zu erreichen, werden dann nur Personen beworben, die noch nicht mit Ihnen in irgendeiner Art und Weise interagiert haben.

Zielgruppen Facebook Marketing Melani Okon Online Marketing

Wofür benötige ich das Facebook-Pixel?

Um die Erstellung einer Custom Audience in seiner Vielfältigkeit zu verstehen, ist es sinnvoll zu wissen, was ein Facebook-Pixel ist. Kurz gesagt ist es ein Analysetool, welches die Wirksamkeit Ihrer Werbung misst. Dazu prüft es, was für Handlungen eine Person auf Ihrer Website durchgeführt hat. Handlungen können das Hinzufügen eines Artikels in den Warenkorb, ein Kauf oder das Besuchen eines bestimmten Bereiches Ihrer Online-Präsens sein. Das Facebook-Pixel wird immer aktiviert, wenn eine Handlung geschehen ist. Diese Ereignisse analysiert es mit dem Zweck, Werbeanzeigen zu optimieren und erfolgreicher zu gestalten. Das Facebook-Pixel analysiert die Nutzerreaktionen beispielsweise, um den Erfolg Ihrer geschalteten Facebook-Werbeanzeigen zu erfassen. Die Handlungen des Besuchers, auch „Events“ genannt, werden dann auf Ihrer Pixel-Seite im Events-Manager angezeigt. Dadurch ist es für Sie einfacher einzuschätzen, wie Ihre Anzeigen ankommen und was Sie verändern müssen, um Ihr Targeting zu steigern.

Die Facebook Custom Audience (CA)

Ein Kriterium für die Erstellung einer Zielgruppe ist, bereits bestehende Verbindungen zu nutzen. Eine Custom Audience ermöglicht, erneut Menschen anzusprechen, die mit Ihrem Unternehmen bereits Kontakt hatten. Sie nutzen dadurch die Chance, mit Personen zu interagieren, die schon einmal Interesse an Ihrer Firma gezeigt haben. Deshalb können CAs sehr gut für das sogenannte Remarketing oder Retargeting genutzt werden. Grundsätzlich muss dies nicht immer ein regelmäßiger Kauf oder eine enge persönliche Verbindung sein. Durch eine Custom Audience erreichen Sie es, eine bereits bestehende Zielgruppe aktiver in Ihr Targeting einzubeziehen. Diese Zielgruppe finden Sie aufgrund der oben genannten Interaktionen (über bestehende Kundenlisten, Website- und App-Traffic, Interaktionen über E-Mail oder Facebook) wieder. Für die CAs gibt es vielfältige Optionen, Ihr Targeting optimal anzupassen. Generell kann über jedes Werbekonto bis zu 500 CAs erstellt werden, was noch einmal die Vielfältigkeit an Möglichkeiten im Targeting unterstreicht.

Website Custom Audience (WCA)

Die gesammelten Informationen des Facebook-Pixels zu nutzen, ist eine Art, um eine Custom Audience zu erstellen. Das Facebook-Pixel erstellt automatisch eine Zielgruppe aus den Menschen, die Ihre Website besucht haben und dort gewisse Handlungen ausgeführt haben. Der Zweck ist, diesen Personen erneut gezielt Werbung für Artikel und Produkte, die sie sich zuvor auf Ihrer Website angeschaut haben, zu zeigen. Dadurch bleibt Ihr Unternehmen im Gedächtnis des potenziellen Käufers und steigert Ihre Verkaufswahrscheinlichkeit.

Custom Audience aus einer Kundenliste

Facebook bietet ein Vergleichsverfahren, welches die von Ihnen übermittelte Informationen (Identifikationen über Kunden: Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Wohnort) mit Facebook-Profilen vergleicht. Dadurch bietet sich die Möglichkeit für Sie, Werbeanzeigen für Ihre Kunden auch auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram schalten zu können. Aufgrund dessen schaffen Sie eine weitere Vernetzung Ihrer Werbung und einen näheren Bezug zu potenziellen Kunden, die Sie dadurch auf mehreren Kanälen erreichen können.

Engagement Custom Audience (ECA)

Die Grundidee ist, wieder eine Zielgruppe aufgrund von Interaktion zu analysieren und herauszuarbeiten. Der Unterschied zwischen ECA und Website Custom Audience (WCA) ist folgender: ECA nutzt Interaktionen aus Apps sowie Services der Facebook-Community. WCA hingegen verwendet Handlungen über Ihre Website, welche von einem Pixel angezeigt und gespeichert werden. ECA ist dementsprechend eine sehr smarte Lösung für Facebook-Targeting. Wichtig ist noch zu wissen, wie eine ECA erstellt wird. Bei dem Erstellungsprozess wird eine gewisse Zeit festgelegt, in der alle Interaktionen erfasst werden. Alle Menschen, die in dieser Zeit (Bspw. 1 Monat) mit Ihnen agiert haben, gehören zu der ECA und werden hinzugefügt. Personen, die vor oder nach dem determinierten Zeitraum agieren, werden wieder aus der Zielgruppe gelöscht. Der Vorteil ist, dass Ihre Zielgruppe sich immer wieder von selbst neugestaltet. Eine erstellte ECA können Sie als Grundlage zur Erschaffung einer Lookalike Audience verwenden.

Lookalike Audience (LA) als Zielgruppen-Targeting

Bei der LA geht es darum, neue Personen zu finden, welche Ihren bereits vorhandenen Kunden ähneln. Lookalike Audiences ermöglichen es, neue Personen anzusprechen, die Ihren erfolgreichsten bestehenden Kunden am ähnlichsten sind. Sie steigern damit die Wahrscheinlichkeit, dass die Empfänger Ihrer Werbung darauf auch eingehen. Sie haben die Wahl nur Personen aus einem bestimmten Land oder mehreren Ländern, die Sie vorher ausgewählt haben, in Ihre LA aufzunehmen.

Grundlage einer Lookalike Audience (LA)

Voraussetzung für eine starke LA ist eine gute Basis-Zielgruppe (auch Source Audience genannt). Diese entspricht der CA, welche zum Beispiel aus Informationen Ihres Facebook-Pixel erarbeitet wurde. Dabei spielt die Qualität der Source Audience oftmals eine bedeutsamere Rolle als die Quantität dieser. Besteht Ihre Basis-Zielgruppe nur aus Ihren wertvollsten Kunden, kann dies zu mehr Erfolg führen. Dies kann zielführender sein, als wenn Ihre Source Audience aus allen Ihren Kunden besteht.

Erstellung einer Lookalike Audience (LA)

Vor dem Erstellen müssen Sie Ihre Source Audience bereitstellen oder eine bestehende Custom Audience. Danach werden von Facebook automatisiert die gemeinsamen Merkmale der in der Basis-Zielgruppe aufgelisteten Personen ermittelt. Die Merkmale entsprechen zum Beispiel denen beim detaillierten Targeting (demografische Informationen, Interessen, etc.). Nach diesem Prozess können Ihre Werbeanzeigen damit einer neuen Zielgruppe angezeigt werden, welche Ihrer Basis-Zielgruppe ähnlich ist.

Größe einer Lookalike Audience (LA)

Eine LA zu erstellen empfiehlt sich für Unternehmen, die schon eine gewisse Zeit den Facebook Pixel nutzen oder eine Fanseite haben und so Ihre Kunden “kennen”, da eine Source Audience mindestens 1.000 bis 50.000 Personen enthalten sollte. Generell kann die Größe einer Lookalike Audience beliebig und individuell festgelegt werden. Ihre potenzielle Reichweite erhöhen Sie mit einer weiter gefassten Lookalike Audience allemal, auch wenn die Lookalike Audience sich dann immer weniger mit der Source Audience ähnelt.

Ihnen stehen also im Wesentlichen 3 verschiedene Herangehensweisen im Facebook Zielgruppen-Targeting und damit sehr mächtige Filterkriterien und damit sehr spannende Werbe-Möglichkeiten im Social Media Marketing zur Verfügung.

  • Targeting mittels klassischer Kriterien und Interessen

  • Retargeting von bestehenden Kontakten mittels Custom Audiences (CAs)

  • Targeting statistischer Zwillinge also ähnlicher Nutzer mittels Lookalike Audiences (LAs)

Die richtige Erstellung und fortlaufende Pflege erfolgreicher Facebook Ads Kampagnen erfordern viel Erfahrung und auch einiges an Zeitaufwand. Das kann schnell zu viel werden – vor allem wenn das nicht zu Ihren Kernkompetenzen oder Ihr Tagesgeschäft gehört. Um Ihre Kampagnen in Zukunft so effektiv und effizient wie möglich zu nutzen, können wir empfehlen, sich operative Unterstützung, zum Beispiel von einer Facebook Ads Agentur einzuholen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf, der Online-Marketing-Agentur Melani Okon in Jena und Erfurt, Thüringen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Sie benötigen eine Facebook-Anzeigen-Strategie?

Lassen Sie uns sprechen.

Kontakt